Bodendenkmäler im Everstorfer Forst mit Sühnestein

Bodendenkmäler im Everstorfer Forst mit Sühnestein

Großsteingräber, auch Megalithgräber oder Hünengräber genannt, gehören zu jenen Geschichtsdenkmalen, die immer wieder Anlass gaben für Sagen und Spukgeschichten.

Selbst heute kann man sich kaum vorstellen, wie vor Jahrtausenden mit einfachsten Mitteln aus tonnenschweren Findlingen diese Grabmonumente errichtet worden sind. Die abergläubischen Menschen früherer Jahrhunderte hielten Riesen oder gar Teufel für die Erbauer, wie die Bezeichnung "Hünengrab" oder "Teufelsbackofen" vermuten lässt.

Die Großsteingräber wurden in der Jungsteinzeit von den Bauern und Viehzüchtern der Trichterbecherkultur (4. Jahrtausend v.u.Z.) als Grabstätten für ihre Toten erbaut.

So auch die Dolmen (bretonisch: "men" - Stein, "toal" - Tisch), welche aus Megalithen (= große Steine) als Säulen aufgestellt und mit einer großen flachen Steinplatte darüber errichtet wurden. Über Jahrhunderte hinweg galten sie als heilig gehaltene Orte.

Die Hünengräber locken jährlich zahlreiche Besucher in den Everstorfer Forst bei Grevesmühlen. Ein archäologischer Lehrpfad informiert die Besucher über die Ur- und Frühgeschichte.

 

Übersicht über die Bodendenkmale

Großsteingräber der Jungsteinzeit (4500 v.u.Z. bis 1800 v.u.Z.)

1. Everstorfer Forst, Nordgruppe (Archäologischer Lehrpfad)
a) Gruppe von 8 Gräbern

  • 4 Urdolmen im Hünenbett
  • 1 Urdolmen unter Bodenniveau
  • 2 erweiterte Dolmen
  • 1 Urdolmen im Rundhügel

b) Zwei Gräber, 500 m westlich der ersten Gruppe

  • 1 Urdolmen im Hünenbett
  • 1 Urdolmen im Rundhügel

2. Everstorfer Forst, Südgruppe (Archäologischer Lehrpfad)
a) Südlich der F 105 (gehören zur Gemeinde Plüschow)

  • 1 erweiterter Dolmen im Rundhügel (Teufelsbackofen)
  • 1 Urdolmen im Hünenbett
  • 1 Ganggrab ("Riesengrab")

b) Nördlich der F 105

  • 1 Großdolmen
  • 1 Ganggrab

 

Schalensteine der Jungsteinzeit

1. Everstorfer Forst, Südgruppe

  • Deckstein des "Teufelsbackofens" mit 31 Schälchen

2. Everstorfer Forst, Südgruppe

  • Trägerstein unter dem Decksteind es "Teufelsbackofens" mit 4 Schälchen

 

Hügelgräber der Bronzezeit (1800 v.u.Z. bis 600 v.u.Z.)

bei Barendorf ("Goldberg", 103 m hoch)

  • Everstorfer Forst, Nordgruppe

bei Everstorf, gegenüber vom Sühnestein

  • im Steinbrink

 

Urnengräberfeld der Eisenzeit (600 v.u.Z. bis 600 u.Z.)

Germanisches Gräberfeld

  • bei Wotenitz (200 v.u.Z. bis 200 u.Z.)

 

Frühdeutsche Zeit (13. bis 15. Jahrhundert)

Frühdeutsche Turmhügel

  • bei Questin (zwei Turmhügel, genannt "Holzhof")

Sühnesteine

  • bei Everstorf
  • bei Santow

Das könnte Sie interessieren:

Essen & Trinken

alles anzeigen: Essen & Trinken (3) »

Seeschlösschen
 

Seeschlösschen

23936 Grevesmühlen

Restaurant, Café und Bar mit Blick auf den Ploggensee, Fisch- und Fleischspezialitäten, frisch gebackenem Kuchen, Räucherei, Partyservice.

Pension Rabe
 

Pension Rabe

23936 Hamberge

ca. 4 km entfernt

Zum Abend bietet das Haus gute Mecklenburgische Küche. Die Pension verfügt über einen Wintergarten, der auch für Familienfeiern, Seminare, Reisegruppen und Vereine geeignet ist.


Unterkünfte

alles anzeigen: Unterkünfte (60) »

Pension Seba
 

Pension Seba

23936 Grevesmühlen

Die Pension liegt nahe am Stadtzentrum und hat 9 Doppelzimmer, 2 Einzelzimmer sowie 2 Ferienwohnungen. Die Zimmer im EG haben einen direkten Zugang zur Terrasse. Bis nach Boltenhagen sind es 14 km.

Fewo Schellberg
 

Fewo Schellberg

23936 Grevesmühlen

Großzügig ausgebaute Ferienwohnung als idealer Ausgangspunkt für einen Urlaub nahe der Ostsee, aber auch Lübeck, Rostock, Wismar und Schwerin sind einfach erreichbar.


Angebote

alles anzeigen: Angebote (8) »

Piraten Open Air Grevesmühlen
 

Piraten Open Air Grevesmühlen

23936 Grevesmühlen

Das Piraten Open Air Grevesmühlen beeindruckt Groß und Klein mit Episode 13 »Exekution in Cartagena« vom 23.06. bis 02.09.2017. Eine fesselnde Story rund um Macht, Gold, Freundschaft und Liebe.

Vereinswochenende
 

Vereinswochenende

23972 Dorf Mecklenburg

vom Hotel Mecklenburger Mühle in Dorf Mecklenburg bei Wismar